Kurzer geschichtlicher Abriss - Historie

1930 gegründet, bestand die geschäftliche Aktivität der Gesellschaft NIEF in Villeurbanne (69) aus der Fertigung von elektrischen Geräten, in die als Isolator wärmehärtende Materialien eingebaut wurden. 1960 gab das Unternehmen dieses Tätigkeitsfeld auf und widmete sich danach ausschließlich der Umformung von thermoplastischen (TP) und duroplastischen (TD) Polymeren. Die Aktivität beschränkte sich ausschließlich auf den Fertigung. 1965 wurde aus dem Einzelunternehmen eine Aktiengesellschaft. 1970 beschäftigte das Unternehmen 20 Mitarbeiter.

- 1979: Kauf der Gesellschaft PLASTIC in Vénissieux (69), Spezialistin für die Fertigung von technischen Teilen aus spritzgegossenen und extrudierten Duroplasten. NIEF S.A. wird zur NIEF PLASTIC S.A.

- 1990: Kauf des Unternehmens CHERMAIN, das zu ENGINEERING THERMOSETS in Décines, dann in Rillieux (69) wurde und auf die Fertigung von technischen Teilen aus spritzgegossenen und pressgeformten Duroplasten spezialisiert ist. Das Unternehmen wurde dann nach GENAS verlagert und 1994 von NIEF PLASTIC übernommen.

- 1992: Kauf der Gesellschaft THERMODOLE in Dôle (39), Spezialistin für die Fertigung von technischen Teilen aus spritzgegossenen und pressgeformten Duroplasten.

- 1994: Kauf der Gesellschaft MAF PLASTIQUES, die zu NP SAVOIE in Belmont Tramonet (73) wurde und auf die Fertigung von technischen Teilen aus spritzgegossenen Thermo- und Duroplasten spezialisiert ist.

- 1997: Kauf der Gesellschaft LMT in Doussard (74), die von NP SAVOIE, spezialisiert auf die Fertigung von kleinen technischen Teilen aus spritzgegossenen Thermoplasten, übernommen wurde. In jenem Jahr hat NIEF PLASTIC außerdem seine Aktivität diversifiziert und ausgeweitet, um eine eigene Produktpalette anbieten zu können, die Kunststoffbauteile enthält und Planungs- und Entwicklungsressourcen umfasst. Angegliedert wurde das Unternehmen SIROCO, das Klima-, Heiz- und Belüftungsanlagen für Spezialfahrzeuge (Kleingeräte für Automobile) fertigt.

- 1998: Kauf der Gesellschaft SIMAP in Chassieu (69), Spezialistin für die Fertigung von Spritzgussteilen aus Thermoplasten, die 1999 in NIEF PLASTIC überführt wurde.
Kauf der Gesellschaft EUROGEST in Saint-Dié (88), Spezialistin für die Fertigung von technischen Teilen aus spritzgegossenen und pressgeformten Thermoplasten.

- 1999: Kauf und Übernahme von BURDEP in Bron (69), dessen Aktivität die Werkzeugherstellung ist und das nach GENAS verlagert wurde, um die Wartung von NIEF PLASTIC-Gussformen zu optimieren.
Gründung von NP HUNGARIA KFT am 1. Januar 2000, der ungarischen Tochter von NIEF PLASTIC. Sie hat sich auf die Fertigung von technischen Teilen aus spritzgegossenen und pressgeformten Thermoplasten für die Märkte der PECO-Zone (Ungarn, Polen, Slowakei) spezialisiert.

- 2002: Kauf von SEFNA in der Nähe von Cambrai (Caudry 59), die zu NP NORD wurde und Thermoplast-Spritzgussmaschinen von großer Kapazität (bis zu 1.300 t) sowie eine Lackierstraße besitzt.
Kauf des Unternehmens PAROLAI, das zu PAROLAI STIL’ECO in Grenoble wurde und wie SIROCO im Jahr 1997 zu Diversifizierung und Fertigung von eigenen Kunststoffprodukten (Palette an Umweltprodukten für öffentliche Einrichtungen) beitrug.
Kauf des Werks FAURECIA in SENONES (88), das zu NP VOSGES wurde. Das Werk verfügt über Spritzgussmaschinen für Thermoplaste mit großer Kapazität sowie über Know-how in komplementären Verfahren (PUR-Aufschäumung, Wärmehärtung, Lackierung) für die Produktion von Ersatzteilen für Fahrzeugausrüster und die Zulieferung in Standortnähe (Nearshoring) für FAURECIA ST-MICHEL.

- 2003: Kauf des Tochterunternehmens ISTROCHEM PLASTY in Bratislava/Slowakei von der ISTROCHEM-Gruppe. ISTROCHEM PLASTY wurde daraufhin zu NP SLOVAKIA SRO umfirmiert und verfügt über drei Thermoplast-Spritzgussmaschinen mit einer Kapazität von 800 t. 2004 wurden die Ressourcen um 6 Pressen von 200 bis 800 t ausgebaut. Dieses Unternehmen soll die Lieferung von großen Kunststoffteilen für den Automobilsektor in Osteuropa sicherstellen.

- 2004: Gründung der NP TUNISIA SARL am 1. April 2004, der tunesischen Tochter von NIEF PLASTIC, die auf die Fertigung von technischen Teilen aus spritzgegossenen Thermoplasten spezialisiert ist.
Eröffnung eines zweiten Standorts in Ungarn in Kunszentmarton. Es handelt sich dabei um den Kauf eines neuen Werks, das von einem amerikanischen Konzern (Trend, dann Codenova) gegründet und 2001 eingeweiht wurde, aber dann in Schwierigkeiten geriet.

- 2005: Erwerb der Gesellschaft SEGAPLAST in Beauchastel (07), die auf den thermoplastischen Spritzguss von kleinen technischen Teilen spezialisiert ist, und ihrer Tochtergesellschaft SEGAPLAST Maroc in Casablanca.
Abtretung von PAROLAI STIL’ECO am 1. Juli 2005 an den Geschäftsführer.
Umzug von NP VOSGES nach St-Dié im August 2005.
Übernahme und Verschmelzung von NP VOSGES durch EUROGEST am 31. Dezember 2005. Die neue Firma heißt jetzt NP VOSGES.
Umzug von NP HUNGARIA (GODOLLO) nach Kunszentmarton am 31. März 2005. Schließung von NP HUNGARIA (GODOLLO) am 31. Dezember 2005.

- 2007: Die indische SINTEX LTD Gruppe, mit einem Umsatz von 300 Mio EUR und 4.000 Mitarbeitern, ist seit 75 Jahren an der Börse von Mumbai notiert und hält 100 % des Holding-Kapitals der SINTEX NP Gruppe und dessen geschäftsführender Direktor ist immer noch Gilles NIEF. SINTEX' Strategie ist der Aufbau einer kunststoffverarbeitenden und weltweit agierenden Gruppe, um Angebote im Hinblick auf die Nachfrage der großen Kunden im Automobil-, Elektro- und Elektromechaniksektor unterbreiten zu können.
Parallel dazu hat SINTEX den Kauf zweier US-Firmen vorangetrieben, WAUSAUKEE COMPOSITES INC und NERO, sowie den Erwerb des indischen Konzerns BRIGHT BROTHERS mit seinen drei Fertigungsstandorten (Automotive) in der Nähe von NEU-DEHLI, PUNE und CHENNAI.

- 2008: Kauf der Gesellschaft AIP in Chassieu (69), Anbieter von Planung, Industrialisierung und Produktion von Komplettbaugruppen von technischen Teilen aus bearbeiteten, thermogeformten, tiefgezogenen und spritzgegossenen thermoplastischen Polymeren.

- 2010: Kauf der Gesellschaft SIMOP in Dôle (39), Spezialistin für die Fertigung von komplizierten Zahnrädern aus Thermoplasten.
Kauf der Gesellschaft SIMCO in Dôle (39), Spezialistin für Gussformen für Kunststoffe, Metalllegierungen und Keramiken.

- 2012: Kauf der Gesellschaft CODEP in Decines (69) im Mai 2012, die im September 2012 in SINTEX NP eingegliedert wurde.
Erwerb der Aktiva der POSCHMANN GmbH in Brilon, Deutschland, die auf den Spritzguss von Duroplasten und Thermoplasten spezialisiert ist, eine Tochter der SINTEX NP, die zu diesem Zweck am 1. Juli 2012 gegründet wurde: die NP POSCHMANN GmbH.
Kauf der Gesellschaft POSCHMANN POLSKA am 1. Juli 2012 durch SINTEX NP SAS. POSCHMANN POLSKA hat seinen Sitz in Tychy in Südpolen und ist auch auf den Spritzguss von Thermoplasten und Duroplasten spezialisiert.
Übernahme und Verschmelzung von SIMOP durch THERMODOLE zu dem neuen NP JURA nach Firmenzusammenschluss der beiden Töchter in Dôle an den Standorten von SIMOP am 31. Dezember 2012.

- 2014: Am 1. Januar 2014 wird NIEF PLASTIC in SINTEX NP umfirmiert. Am 1. April 2014 werden NP POSCHMANN, SEGAPLAST FRANCE und SEGAPLAST Maroc zu NP GERMANY, NP SUD bzw. NP MOROCCO.
Am 1. Juli 2014 erfolgt der Kauf der SIMONIN Gruppe mit 500 Mitarbeitern an fünf Standorten (drei in Besançon (25), einer bei Rennes (35) und einer in Marokko (Mohammedia)) und Know-how in Metallverarbeitung, Kunststoffverarbeitung und Elektronik (Stanzen, Spritzguss, Federn, Verbindungselemente und Kabelsätze usw.). Das versetzt SINTEX NP in die Lage, seinen Kunden ein sehr breit gefächertes Angebot an Technologien vorlegen zu können.